how to keep a journal

14:00

Einen wunderschönen Valentinstag!
Für mich ist der Tag tatsächlich schön, auch wenn ich keinen Freund habe. Ich komme grade von meiner Freundin bei der wir Mädels letzte Nacht übernachtet haben und heute Abend geht es zum Handballspiel.

In diesem Post geht's aber um was ganz anders: Das Tagebuchschreiben. Ich denke fast jedes Mädchen besitzt ein Tagebuch, ob man jetzt regelmäßig reinschreibt oder es in den Tiefen eures Krams verstaubt sei dann mal dahingestellt. Aber das Bedürfnis mit jemadem zu 'reden' der alles zu 100 Prozent für sich behält und immer Verständnis für einen hat ist normal. Ich schreibe schon lange Tagebuch, eigentlich seit dem ich schreiben kann. Seit ein bisschen mehr als 7 Jahren also, führe ich Tagebuch. Mal ein halbes Jahr gar nicht, dann wieder ein paar Monate jeden Tag - komplett unterschiedlich. Aber das ist ja auch schon eines der vielen Vorteile eines Tagebuchs: Niemand zwingt dich etwas zu schreiben. Du brauchst kein schlechtes Gewissen haben wenn du es vernachlässigst, es wird trotzdem immer da sein wenn du es wieder brauchst.
Viele tun sich mit der Sache 'Tagebuchschreiben' aber auch einfach schwer. Was schreibe ich? Wie viel schreibe ich? Wann schreibe ich? Und vor allem: In was schreibe ich? Ich habe für euch ein paar persönliche 'Tipps' die mir weitergeholfen haben. Es kommt aber wie überall auch immer auf die Geschmäcker und Interessen an.



1. Ein geeignetes Notizbuch finden
Hört sich blöd an aber: Wer ein schönes Tagebuch hat schreibt auch lieber und öfter hinein. Also nehm dir ruhig Zeit beim Aussuchen und berühre das Papier, blättere durch die Seiten und überleg dir ob dich das Äußere anspricht. Ich zum Beispiel habe kein Notizheft sondern einen kleinen Ordner. Es ist für mich einfach praktischer, da ich lieber auf losen Blättern schreibe und so auch mehr Möglichkeiten habe mal ein Foto oder Stadtplan einzuheften. Die Entscheidung ist wirklich wichtig!

2. Am Anfang regelmäßig schreiben
Als 'Tagebuch Neuling' ist es oft besser die ersten paar Wochen regelmäßig zu schreiben, um in einen Rhythmus reinzukommen und eine 'Bindung' zu deinem Tagebuch aufzubauen. Das muss nicht mal täglich sein, es reicht auch völlig jeden Sonntag oder alle zwei Tage. Hauptsache regelmäßig.

3. Atmosphäre schaffen
Ich denke es ist klar dass man sich leichter tut seine Gedanken zu Papier zu bringen wenn man den Abend entspannt auf dem Sofa den Tag ausklingen lässt, statt mal schnell ein paar Sätze zwischen Tür und Angel hinzukritzeln. Solche Tage und Momente gibt es auch, aber dennoch solltest du Wert darauf legen dass das Tagebuchschreiben zu einem Akt der Entspannung und Ruhe wird.



4. Wenige Sätze 
Es gibt Tage da schreibe ich mehrere Doppelseiten voll, einfach weil so viel passiert ist oder mir viel durch den Kopf geht. Dann gibt es aber eben auch diese Tage an denen ich meinen Tag in einem Satz oder gar einem Wort beschreiben möchte. Und weißt du was? Das ist völlig okay. Manchmal sind solche kurzen und knappen Einträge sogar aussagekräftiger. Vor allem ist da niemand der mit tadelndem Blick hinter dir steht und irgendetwas von dir verlangt. Es sind deine Gedanken, dein Tagebuch.

5. Deine Gedanken bleiben auch deine
Es wird vielleicht erst mal ungewohnt für deine Mitmenschen sein dass du jetzt Tagebuch schreibst. Trotzdem solltest du sie darauf hinweisen. Ich meine nicht dass du anfangen sollst das über all herumzuerzählen, sondern du solltest zum Beispiel der kleinen Schwester erklären dass das ein Buch ganz allein für dich ist und dass sie das respektieren muss. So vermeidest du dass ungebetene Gäste in deine Kopfvilla hereinschneien.


Vielleicht ist jetzt noch unklar was du schreiben sollst. Also sollen tust du erst mal gar nichts. Aber vielleicht denkst du einfach mal nach. Was ist heute passiert? Über was habe ich mir Gedanken gemacht? Was hat mich berührt? Du kannst dir am Anfang auch ein paar Fragen notieren die du dann in deine Einträge einbaust.
Aber hey: Aller Anfang ist schwer. Beim Tagebuchschreiben sehe ich da aber eine kleine Ausnahme. Sobald du angefangen hast zu schreiben kannst du nichts mehr falsch machen.

Ich wünsche euch noch einen schönen Restsamstag und den Glücklichen (wie mir =) schöne Ferien
xx Jana♥

You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Great post. Love it. I follow you on GFC and g+, could you follow back, dear. Keep in touch. Kiss

    http://mylovelyfashionbih.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Schöner Post, Liebes! :)
    Ich liebe solche Bücher, die besondere Momente im Leben festhalten.

    ♥, Sarah
    Mein Blog-> ✿PRETTY DAISILY✿

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sarah! :) Vielen Dank! Ja ist immer etwas besonderes wenn man Erinnerungen festhalten kann. Schau auch gleich mal auf deinem Blog vorbei!
      xx Jana❤️

      Löschen
  3. Schöner blogpost! Mir gefällt dein Blog sehr gut :)

    schau doch auch mal bei mir vorbei, ich bin grade in Amerika und berichte über meine erlebnisse :)

    Liebe Grüße, Kathrin

    http://sailarace.com

    AntwortenLöschen
  4. Hey Kathrin! Freut mich sowas zu hören besonders von dir :) Werde gleich mal schauen was es bei dir so Neues gibt und wünsch dir noch eine tolle Zeit und viele schöne Erfahrungen in Amerika! xx Jana❤️

    AntwortenLöschen

Hinterlasse mir doch ein Kommentar! Ich werde versuchen alle zu beantworten und freue mich über jedes Kommentar :)

Popular Posts

Facebook

Auch interessant

Was Casper mit Gesellschaftskritik zu tun hat und was du mit ihm anfangen kannst

Musikalischer Grenzgänger, Emo-Rapper oder Mister Realness. Es gibt viele Namen für Benjamin Griffey, der unter dem Künstlernamen Casper eig...